Traurige Sprüche

Gefallen dir unsere traurigen Sprüche? Dann teile diese Seite auch mit deinen Freunden.

Traurige Sprüche – Die Entwicklung von Traurigkeit

Bei den meisten Gefühlen ist es ja recht einfach sich vorzustellen, warum uns die Evolution damit ausgestattet hat. Wer vor Urzeiten keine Angst hatte von Löwen gefressen zu werden, hat es womöglich nicht geschafft Nachwuchs zu zeugen. Aber warum trauern wir, wenn es uns doch eher schwächt, als uns am Leben hält?

Evolutionstheoretiker denken jedoch, dass auch das Gefühl der Trauer einen Beitrag zu unserer Überlebensfähigkeit leistet. In diesem Zusammenhang spielt auch die sogenannte Bindungstheorie eine Rolle, die von John Bowlby entwickelt wurde. Laut der Bindungstheorie haben Kinder bzw. Menschen im Allgemeinen das Bedürfnis enge Beziehungen zu anderen Menschen, wie zum Beispiel zu Eltern, oder anderen fürsorgenden Personen aufzubauen, um von deren Überlebensfähigkeiten zu profitieren. In einer gesunden Bindung sorgt sich der fürsorgende Part um das Kind, das sich wiederum in dessen Umgebung wohl und sicher fühlt.

Aus dieser Perspektive ist Trauer das, was diese Bindung zum Laufen bringt. Das Gefühl der Trauer tritt beim Verlust auf und bewegt den trauernden dazu diese Trauer zu lindern, zum Beispiel indem das Kind seine Mutter sucht.

Traurige Sprüche: Manchmal schleichen sich Erinnerungen aus meinen Augen und rollen meine Wangen hinab.

In einer anderen Interpretation wird Trauer auch als Schrei nach Hilfe verstanden, um z.B. einen Verlust zu kompensieren. Auf diese Weise sollen soziale Bindungen gestärkt werden. In einer Studie wurde dabei festgestellt, dass Menschen, die Tränen im Gesicht haben, stets so beurteilt wurden, dass sie mehr soziale Hilfe benötigen. Dabei spielte es für die beurteilenden Personen keine Rolle, ob das zu beurteilende Gesicht nun neutral oder traurig war.

4 Gründe, warum es nicht schlecht ist, traurig zu sein

Früher oder später wird jeder mal traurig. Wir möchten dir zeigen, dass man auch in dem vermeintlich Negativen etwas Positives sehen kann. Im Folgenden stellen wir dir deshalb 4 Gründe vor, warum es auch hilfreich sein kann traurig zu sein.

Traurig sein kann dein Erinnerungsvermögen verbessern

In einem Experiment wurden Versuchspersonen in einen Einkaufsladen gebracht. Der einzige Unterschied war, dass die eine Gruppe den Laden einem sonnigen und freundlichen Tag und die andere Gruppe den Laden an einem regnerischen und trüben Tag betreten hat. Bei der Auswertung wurde festgestellt, dass die Personen, die den Laden an dem regnerischen und trüben Tag betreten haben, detailliertere Erinnerungen an den Laden haben, als die Personen der anderen Gruppe.

Zusätzlich stellte man fest, dass unsere Erinnerungen auch von der Stimmung abhängig sind, die wir zum Zeitpunkt des Erlebens hatten. So werden Erinnerungen, die im glücklichen Zustand erlebt wurden, wesentlich stärker verfälscht, als Erinnerungen, die im traurigen Zustand erlebt wurden.

Man vermutet, dass man während man glücklich ist, auch weniger aufmerksam ist. Deshalb: Traurig sein muss nicht schlecht sein, es kann helfen uns helfen aufmerksamer zu sein, und zu einer besseren Gedächtnisleistung beitragen.

Traurigkeit kann dein Urteilsvermögen verbessern

Wir sind seit jeher soziale Wesen. Um uns in der Gesellschaft zurechtzufinden, treffen wir permanent Entscheidungen und Urteile, um unsere Mitmenschen beurteilen und einordnen zu können.

In verschiedenen Experimenten wurde herausgefunden, dass wir eher dazu neigen falsche Urteile zu treffen, wenn wir glücklich sind. In einem Experiment, in dem es darum ging Falschaussagen von vermeintlichen Dieben zu identifizieren, erreichten Menschen, die während des Experiments in einer traurigen Stimmungslage waren, wesentlich bessere Ergebnisse.

Weiterhin wurde festgestellt, dass Menschen im traurigen Zustand weniger zu Vorurteilen bzw. zur Vorurteilsbildung neigen. In diesem Zusammenhang spricht man auch vom „fundamentalen Attributionsfehler“. Dieser beschreibt den Prozess, bei dem Eigenschaften, Meinungen und Einstellungen anderer Personen auf ihr Handeln überschätzt wird, während wir den äußeren Einfluss auf ihr Handeln unterschätzen.

Zusätzlich wird auch der sogenannte „Heiligenschein-Effekt“ (oder auch Halo-Effekt) verringert. Dieser führt dazu, dass wir einer Person, die wir sympathisch finden, weitere positive Eigenschaften  zuordnen, obwohl hierfür kein Anlass besteht.

Traurig sein kann deine Motivation erhöhen

Wenn wir uns glücklich fühlen, wollen wir uns in der Regel auch weiterhin glücklich fühlen. Unser Körper signalisiert uns, dass wir uns in einer positiven und vertrauten Umgebung befinden und dass kaum Anstrengungen vonnöten sind, um unsere Stimmung beizubehalten. Traurigkeit hingegen wirkt, wie ein Alarm auf uns, der uns dazu veranlasst unsere Probleme mit Anstrengung und mehr Motivation zu lösen.

Studien hierzu haben gezeigt, dass Arbeiter, die im Laufe des Arbeitstages von einer traurigen zu einer glücklichen Stimmung wechselten, engagierter arbeiteten als die Arbeiter, die den ganzen Tag über glücklich waren.

Traurige Sprüche: Wenn ich sage „Es interessiert mich nicht mehr.“, ist die Wahrheit „Es interessiert mich sehr.“

Traurigkeit kann dein soziales Verhalten positiv beeinflussen (manchmal)

Glücklich sein wirkt sich positiv auf soziale Interaktionen. Man ist gelassener und selbstbewusster in der Kommunikation und durch ein eher positives Auftreten wird man als liebenswerter wahrgenommen, als traurige Personen.

Es gibt jedoch Situationen, die andere Kommunikationseigenschaften erfordern. Hier können Personen, die in einer traurigen Stimmung sind, helfen. Studien haben herausgefunden, dass Menschen, die zuvor in eine traurige Stimmung versetzt wurden, höflicher und einfühlsamer auftraten, als Menschen in einer glücklichen Stimmung. Außerdem wurde festgestellt, dass traurige Menschen überzeugender argumentieren. Sie sind in der Lage Argumente konkreter und spezifischer auszuführen, als Menschen, die während der Argumentation glücklich sind.

Traurige Sprüche – Fazit

Natürlich ist Trauer kein Gefühl, das zwingend erstrebenswert ist. Dennoch wollten wir aufzeigen, dass im vermeintlich Schlechten immer noch etwas Positives steckt. Denkt immer daran: „Dort wo immer nur die Sonne scheint, entsteht früher oder später eine Wüste“.

Du suchst traurige Sprüche? Sieh dich in unserer Galerie um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*