Aufmunternde Sprüche

Gefallen dir unsere aufmunternden Sprüche? Dann teile diese Seite auch mit deinen Freunden.

Aufmunternde Sprüche – Jeder braucht mal ein bisschen Aufmunterung

Der Mensch ist ein soziales Geschöpf, keine Frage. Das A und O in unserem Leben ist deshalb oft die Beziehung zu anderen Menschen – sie nimmt zumindest eine sehr wichtige Rolle ein. Was zeichnet eine gute Beziehung nun aus? Vor allem, dass man nicht nur an den guten Tagen füreinander da ist, sondern gerade auch an den schlechten. Ist eine Person, die uns nahe steht in Not, oder geht es ihr schlecht, wollen wir ihr zeigen, dass wir für sie da sind und sie wieder aufmuntern. Genau darum geht es hier.

Aufmunternde Sprüche: Stark sein bedeutet nicht, dass man nie fällt, es bedeutet, dass man immer wieder aufsteht.

3 Fehler, die man machen kann, wenn man jemanden aufmuntern möchte

Aber auch wenn es darum geht jemanden aufzumuntern, ist nicht immer jedes Mittel recht. Wir zeigen dir hier drei Fehler, die man machen kann, wenn man jemanden aufmuntern möchte.

„Du findest etwas viel besseres“ – das Relativieren

Was ist oft der erste Reflex, den wir haben, wenn wir jemanden aufmuntern wollen? Dem Problem eine positive Richtung geben.  Was zwar gut gemeint ist, muss aber nicht zwangsläufig die gewünschte Wirkung haben und kann sogar das Gegenteil erreichen.

Wenn zum Beispiel ein Freund von uns niedergeschlagen ist, weil er ein Bewerbungsgespräch vermasselt hat, könnte unsere Reaktion sein zu sagen: „Hey, Kopf hoch, wenn sie dich nicht einstellen wollen, haben sie dich auch nicht verdient.“. Das kann jedoch dazu führen, dass sich die betroffene Person nicht von dir ernstgenommen, oder falsch verstanden fühlt. In der Regel hat jemand, der gerade eine schlechte Zeit durchläuft keine Lust deine rosa-rote Brille aufzusetzen.

Was kann man stattdessen tun?

Versetze dich in die Lage deines Gegenübers. Wichtiger als ihm die Welt wieder rosa-rot anzumalen ist, dass er sich verstanden fühlt. Das bedeutet für dich nicht, dass du akzeptieren musst, wenn er sich selbst als Minderwertig bezeichnet. Du musst ihm klar machen, dass seine Gefühle verständlich und nachvollziehbar sind. Zeige einfach, dass du zuhörst und da bist. Dass du eine fertige Lösung servierst ist überhaupt nicht erforderlich.

Unerwünschten Rat geben

Stell dir wieder vor, dass es dir selbst schlecht geht. In der Regel weißt du doch selbst schon, was du tun musst, oder was du tun möchtest. Das einzige, was du möchtest ist jemand, der dir zuhört und Verständnis für deine Situation und deine Gefühle zeigt. Dennoch tendieren wir in umgekehrter Situation dazu Ratschläge geben zu wollen, wie etwas zu lösen sei, oder wie etwas zu tun sei. Das kann sogar dazu führen, dass unser Gegenüber das Gegenteil von dem tut, was wir ihm raten.

Was kann man stattdessen tun?

Solange du nicht explizit nach Rat gefragt wirst solltest du auch keinen geben. Zeige stattdessen, dass du dich wirklich für dein Gegenüber interessierst, indem du zuhörst, Fragen stellst und dir Zeit nimmst.

Deine eigenen Probleme ausschütten

Dann versucht man schon zu zeigen, dass man zuhört ohne direkt Ratschläge zu geben und dann soll das auch wieder falsch sein? Nein, natürlich nicht, aber auf die Art und Weise kommt es an.

Natürlich zeigst du, dass du dein Gegenüber verstehst, wenn du ihm zeigst, dass du eine ähnliche Situation oder ähnliche Gefühle bereits erlebt hast. Aber du musst vorsichtig sein, denn du könntest die Person, der du ja eigentlich helfen möchtest, leicht überfordern, wenn du plötzlich deine eigenen Probleme vor ihm ausschüttest. Wenn sich das Gespräch nämlich plötzlich um dich und deine Probleme dreht, bist du womöglich über dein Ziel hinausgeschossen.

Bringe also an passender Stelle deine Erfahrungen an und dass du die Gefühle deines Gesprächspartner nachvollziehen kannst, aber lenke das Gespräch im Anschluss auch wieder auf ihn zurück, denn immerhin möchtest du ihn aufmuntern und nicht dich.

Aufmunternde Sprüche: Wenn du durch die Hölle gehst, geh einfach weiter. (Churchill)

Aufmunternde Sprüche – Fazit

Jemanden aufmuntern ist keine Wissenschaft. Wichtig ist, dass man sich selbst zurück nimmt und einfach nur für seinen Freund oder Verwandten da ist. Oft reichen schon kleine Nachrichten, die die jeweilige Person wissen lassen, dass jemand für sie da ist – vor allem in den schlechten Zeiten. Wenn du jemanden kennst, der ein bisschen Aufmunterung gebrauchen könnte, dann findest du hier bei uns die besten aufmunternden Sprüche.